„Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer.
Und Finsternis lag auf der Tiefe. Und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.“

Genesis 1

GENESIS REGENSBURG

Von der Erschaffung der Welt - Tag 1 bis 4

Eine multimediale Videoinstallation in St. Ulrich am Domplatz

Bei GENESIS Regensburg werden in diesem Herbst und Winter zum ersten Mal Licht- und Videoanimationen auf die Innenfassade eines Kirchenraumes projiziert.  Die Künstlergruppe »Projektil Zürich , die »Die Kulturoptimisten und »Galerie Isabelle Lesmeister zeigen die Kunstinstallation GENESIS im Auftrag der »Kunstsammlungen des Bistums Regensburg mit Videoprojektionen und modernster Mapping-Technik zur Musik.

Immersive Art

„Immersiv“ beschreibt einen Effekt, bei dem der Betrachter in eine multimediale Illusion aus Bild und Ton eintaucht. Durch ein 3D-Mapping-Projektionssystem können Inhalte wie Grafiken, Animationen, Bilder oder Videos auf dreidimensionale Objekte projiziert werden, so dass eine einzigartige Atmosphäre entsteht. Die 25- minütige Installation umhüllt den Betrachter mit Musik und animierten Bildern. Die Besucherinnen und Besucher erleben die Besonderheit der Architekturformen im Kirchenraum.  

Das Projekt GENESIS - Spiritualität und Kunst

Am Anfang war kein Licht und kein Ton. Vor der Schöpfung steht ein Phänomen, eine Idee, eine Kraft, ein Impuls. Die Religion nennt es den Geist des Gött­lichen, die Kunst nennt es die Krea­tivität. Das Projekt GENESIS entspringt aus die­ser uralten Ver­bind­ung von Spiri­tualität und Kunst. Die Künstler­­gruppe Projektil aus Zürich zeigt ihre eigene krea­tive Antwort auf die Schöpfungs­ge­schichte. Sie ver­­schmelzen Kunst, Technik und Spiri­tualität zu einer einzig­artigen Er­fahrung. Die Besucher­­innen und Besucher erleben die über­wältigende Kraft des Mythos von der Ent­stehung der Welt – die Er­­schaffung des Lichts bis zur Geburt der Pflanzen­welt.

Atemberaubende Technik

Acht Hoch­leistungs­projektoren ver­kleiden Struk­turen, Wölb­ungen und Flächen im Innen­raum der Kirche. Der Kirchen­raum wird nicht mit Pinsel und Farbe, sondern mit Render-Technik und Präzi­sions-Lasern gleichsam aus­gemalt.

Genesis - die Schöpfungsgeschichte

Genesis ist griechisch und bedeutet „Entstehung“, „Ursprung“, „Geburt“.

Die biblische Schöpfungsgeschichte erzählt, wie Gott in sieben Tagen die Welt erschuf. Unsere Genesis beschäftigt sich mit den ersten vier Tagen:

 

Tag 1

Gott erschafft das Licht und trennt es von der Dunkelheit: Tag und Nacht entstehen.

 

Tag 2

Gott teilt die bereits vorhandenen Wasser und schafft ein Gewölbe zwischen ihnen – den Himmel.

 

Tag 3

Gott teilt die Wasser auf der Erde vom trockenen Grund und formt daraus Land und Meere. Das Land fängt an, junges Grün hervorzubringen: samentragende Pflanzen und Bäume.

 

Tag 4

Gott bringt Lichter am Gewölbe des Himmels an: die Sonne, den Mond und die Sterne. Sonne und Mond erhellen die Erde und zusammen dienen sie dazu, Tage, Jahre und Jahreszeiten zu markieren.

Die Musik bei Genesis - Achtung Spoiler 🙂

Urlicht aus Des Knaben Wunderhorn

Gustav Mahler

Christiane Iven, Sopran

 

Inertia

Carbon Based Lifeforms

 

Die Vorstellung des Chaos – Die Schöpfung

Joseph Haydn

Academy of Ancient Music, Christopher Hogwood

 

Singt dem Herren alle Stimmen – Die Schöpfung

Joseph Haydn

Purcell Choir, Orfeo Orchestra , György Vashegyi

 

In Paradisum

Schiller

 

The Gates Made Plain

Craig Leon